Vegane Leberwurst Rezept


Hier wie versprochen das Rezept von meinem WeihnachtsgeschenkDie "Leberwurst" ist sehr schnell gemacht, verblüffend von der Farbe und Konsistenz und genial im Geschmack! Mein Bruder hat das extra nochmal live für mich zubereitet. Ich brauchte nur daneben stehen, fotografieren und mitschreiben :-)

Zutaten:
  • 1 kleine Dose Kidneybohnen (255 g Abtropfgewicht)
  • 200 g Räuchertofu
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 EL Öl
  • 2 TL Majoran
  • 1 TL Thymian, Oregano, Petesilie
  • Salz, Pfeffer


Zwiebel würfeln und in einer Pfanne mit 1 EL Öl und 1 TL Majoran anbräunen. Räuchertofu würfeln und mit den abgewaschenen und abgetropften Kidneybohnen in eine Schüssel geben. Jetzt 1 EL Öl und die Gewürze nach gewünschtem Geschmack dazugeben und die Zwiebelwürfel aus der Pfanne.


Alles mit dem Pürierstab pürieren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Eventuell noch 1-2 EL Öl hinzugeben. Nochmal mit Pfeffer und Salz abschmecken und auf frischem Brot genießen.

Kommentare

  1. Klingt gut - werd ich bei Gelegenheit mal nachmachen (: Danke fürs Posten!

    Schönen Abend noch,

    Jacy

    AntwortenLöschen
  2. ich glaub die kidneybohnen sind das geheimnis - die sind bei den lebervurst-rezepten die ich so kenne sonst nicht dabei. sollte ich mir je einen pürierstab anschaffen, wär das das erste rezept was ich damit machen würde ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch nur so ein Zusatzteil für den Mixer und manchmal kommt der echt an seine Grenzen. Für die Leberwurst reicht es aber. Irgendwann hole ich mir auch mal einen richtigen Pürierstab.

      Löschen
    2. Kidneybohnen lassen sich problemlos mit einer Gabel zerdrücken.

      Löschen
    3. Jo, nur beim Räuchertofu und den Zwiebeln wird's schon schwieriger, außer man will grobe Lebervurst ;-)

      Löschen
  3. Wie lange ist die Leberwurst denn haltbar?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der kleinen Menge nicht lange, ist schnell weggefuttert ;-) Nee im ernst, keine Ahnung. Wie lange halten sich den Kidneybohnen außerhalb der Dose und Räuchertofu + Öl im Kühlschrank? Vielleicht 1-2 Wochen? Wer opfert sich mal für einen Selbstversuch??? :)

      Löschen
    2. Also meine steht in sterilen Gläsern schon 4 Wochen im Kühlschrank. ;)

      Löschen
  4. Boah, das klingt ja superlecker! Ich liebe Leberwurst und ich liebe Kidneybohnen! Das wird nachgemacht!

    AntwortenLöschen
  5. ich habs auch ausprobiert, schmeckt riesig!!
    den Pürierstab könnt Ihr günstig bei Lidl erwerben, ich will nicht lügen, meine der hat 1000 Watt und kostet 14,99 Euro. Schaut doch mal im Onlineshop, oft gibt es ihn aber auch im Laden direkt.
    Grüße
    K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hab noch mal geguckt....600 Watt, ist aber trotzdem ne Wucht

      Löschen
    2. Beim Mediamarkt gibt es auch einen tollen. Der ist von Koenig, hat ein Pürierteil, ein kleines Mixgerät und einen Schneebesen. Kostet in Berlin 17,99€ Hat auch 600 Watt, und ich liebe ihn.

      Löschen
  6. LECKER! Gestern gemacht, stand auf meiner todo Liste. Einfach top!
    Und interessant, wie schnell es völlig egal ist, ob da jetzt geschmackloses Fett und Zeug vom Schwein drin ist (mit Zwiebeln und Majoran!) oder Kidneybohnen (mit Zwiebeln und Majoran!).
    Also ich schmecke keinen Unterschied zu echter Leberwurst, was mir zeigt, dass die Konsistenz und die richtige Würze alles sind und der Grundstoff manchmal egal.
    Wirklich toll, meine Empfehlung.

    AntwortenLöschen
  7. @Klapperkind @mittenmank
    Freut mich, dass es euch geschmeckt hat! Ich finde das auch so genial, da könnte ich glatt ein ganzes Glas leerlöffeln. Bei der Zutatenliste ist das auch kein Problem. Bei richtiger Leberwurst sollte man das lieber nicht machen :-)

    AntwortenLöschen
  8. Klingt genial simpel, das Rezept. Wird notiert und probiert :-)
    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  9. Ui, das Rezept kenne ich - superlecker! Muss ich auch mal wieder machen!

    Liebe Grüße, Miriam

    AntwortenLöschen
  10. Das habe ich auch schon gemacht und muss ich unbedingt wieder tun, das Zeug ist verdammt lecker! :)
    Ich habe damit zwei Gläser gefüllt und eines eingefroren. Nach ein paar Tagen musste ich das allerdings schon wieder auftauen. ;) Hat problemlos funktioniert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt wissen wir, man kann die Lebervurst 4 Wochen im Kühlschrank aufbewahren, sogar einfrieren und sie ist lecker ... einfach perfekt :)

      Löschen
  11. Das Zeug ist genial, also ich als gelegentlicher Fleischesser und geräucherte-Leberwurst-Liebhaberin merke wirklich keinen Unterschied und das mag was heißen. Ich glaub, ich kauf mir nie wieder geräucherte Leberwurst, diese vegane Variante ist viel fettärmer und schmeckt noch besser. Habe einen Teil der Zwiebeln nicht mit püriert, sondern zum Schluss untergemischt, das war echt gut. Nächstes Mal brat ich noch ein paar Äpfel mit den Zwiebeln an und misch es auch zum Schluss noch mit drunter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee mit dem Apfel und den zum Schluss zugegebenen Zwiebeln. Werde ich beim nächsten mal auch so probieren. Man kann ja variieren .... danke.

      Löschen
    2. Bei mir muß noch Knoblauch und statt des Pfeffers Chili rein, lecker!!

      Löschen
    3. Gute Idee, ich mag Knoblauch, nur meine Kollegen nicht :)

      Löschen
  12. Hallo Homeveganer,
    vielen Dank für das Rezept. Es war einfach köstlich. Hatte ein großes Glas damit gefüllt, weil es für diese Woche halten sollte, aber mein Stiefkind hat es verputzt und eine neue Portion geordert. Er meinte nur: es schmeckt einfach g...l

    LG Manoli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die schmeckt auch wirklich g... :) Man kann auch ruhig mal experimentieren beim würzen ...

      Löschen
    2. Das werde ich auf jeden Fall demnächst machen...

      Löschen
  13. Hab das Rezept in Word gespeichert, das werd ich demnächst mal testen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht erst demnächst, sofort heute noch ;)

      Löschen
  14. Na du bist lustig, ich muss erstmal die Spezialzutat kaufen^^ Oder willst du noch eben vorbeikommen und mir Räuchertofu bringen? ;)Dürfte aber zeitlich fast schon etwas knapp werden in nur 1,5 Stunden *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Melde gehorsamst: Rezept wurde vorhin verarbeitet und es schmeckt richtig gut, bin sehr zufrieden! :)
      Ein Beweisbild gibt's auch: http://img834.imageshack.us/img834/7725/veganeleberwurst632013.png

      Löschen
    2. Wenn es nur halb so gut geschmeckt hat wie es aussieht, dann bin ich zufrieden :)

      Löschen
    3. Dann kannst du 4-fach zufrieden sein, das hat nämlich mindestens doppelt so gut geschmeckt ;) Das ist was, wo dieser Maggi Kochstudio Spruch super passt: "Das machen wir mal wieder" :)

      Löschen
  15. Meine Tochter hat mir diese "Leberwurst" vorgeführt. Sie war genial,obwohl sie den Majoran vergessen hatte. Frage: Läßt sich dieses Rezept in Leberknödel (zu Kraut) umbauen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, keine Ahnung, ich habe noch nie Leberknödel gegessen. Kommt drauf an, wie hoch der "Leber" Anteil da sein muss und ob das mit der Konsistenz nach dem kochen hinhaut. Einfach mal probieren oder hat noch jemand anders hier einen Tipp?

      Löschen
  16. Es geht und ist ausbaufähig. Ein Leberknödelrezept hat ca 200g Leber und 100g Semmelbrösel. Also nahm ich heute 200g fertige vegane Leberwurst und gab 100g Semmelbrösel + Wasser dazu. Milch und Eier könnten bessere Konsistenz geben, aber dann wärs nicht mehr vegan. Nochmals nachwürzen. Majoran, Senf ... Knödel formen, Kinderfaustgroß. Jetzt wirds wichtig! Ob diese Knödel im Salzwasse zusammen halten ??? weiss ich nicht! Also Knödel in den ungelochten Einsatz im Dampfdrucktopf. 8-10 Minuten unter Druck. Fertig. Geht wunderbar mit Sauerkraut und Kartoffelpürree.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schön! Man könnte es ja auch mal mit No Egg versuchen???

      Löschen
    2. Grünkernschrot mitverwenden, dann werdens tolle Knödel.

      Löschen
  17. Der absolute Hammer !!!!
    Danke, danke, danke!

    Weil ich Hefeaufstriche nicht mag, mein Pausenbrot aber herzhaft sein muß, ist das mein neuer Lieblings-Aufstrich! Ich hab´s allerdings etwas stärker gewürzt, damit es richtig schön deftig ist.

    Was soll ich sagen, weder Kind noch Mann haben gemerkt das es keine echte Leberwurst ist *kicher*

    Da ich als Saarländer gefüllte Kartoffel-Knödel liebe (Gefillde) werde ich den Versuch starten mit dieser Leberwurst und Sojahack...

    Ach man, ich mach mir gleich noch ein Brot!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :-) Und ich bin auch immer wieder begeistert, wenn ich diesen Brotaufstrich esse!

      Löschen
  18. Ich habe es mir noch einfacher gemacht, als im Rezept beschrieben. Ohne Anbraten einfach alle Zutaten püriert. Und da ich keinen Räuchertofu hatte, habe ich einfach einen Tofu-Natur genommen und außerdem noch ein kleines Glas Champignons dazugegeben.
    Das alles hat nur 80 Kalorien pro 100g und immerhin 5,3 g Eiweiß. (Ist ja für Veganer nicht uninteressant.) Es schmeckt überraschend lecker und ich werde jetzt mal alle möglichen Geschmacksrichtungen ausprobieren, wie auch schon von anderen hier angeregt.
    Danke für den guten Tip!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne anbraten kann ich mir das auch vorstellen, aber ohne Räuchertofu nicht :) Aber man kann das immer wieder variieren und Pilze sind auch eine gute Idee!

      Löschen
  19. Habe dem ganzen ein wenig himbeeressig hinzugefügt. Sehr lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt interessant, nur Mut zum "Risiko" :-) Finde ich gut!

      Löschen
  20. Hallo Homeveganer,
    ich freue mich, deinen Blog entdeckt zu haben und das Rezept gefiel mir so gut, dass ich gleich nachgekocht habe, das ging ja wirklich fix und auf einer Scheibe frischem Bauernbrot... Einfach nur lecker! Das wird definitiv öfter auf den Tisch kommen! Wäre es in Ordnung, wenn ich das Rezept auf meinem Blog einstelle (mit eigenen Bildern) mit dem Verweis auf diesen Beitrag?
    Einen herzlichen Gruß von
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir geschmeckt hat. Na klar kannst du das verwenden, gerne. Schönen Sonntag noch ....

      Löschen
  21. Klingt nach einer leckeren Veganen Variante, auch wenn ich selber manchmal nicht wirklich das Bedürfnis eine Vegane Variante für ein Fleisch Produkt zu haben verstehe :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das befriedigt nur die "Sucht" nach etwas herzhaften :) Gewohnheit, Tradition, es gibt viele Gründe für dieses komische Bedürfnis. Aber wenn man da mit ein paar Bohnen und Zwiebeln Abhilfe schaffen kann, ist das doch völlig OK.

      Löschen
  22. *schmatz-schmatz-mampf* eigendlich bin ich ja auf deiner Seite wegen dem Petersilien-Pesto gelandet :) das habe ich mir auch "gemopst" aber dann bin ich auf diese Köstlichkeit gestoßen und da ich alle Zutaten in der Küche hatte , hab ich gleichmal zugeschlagen !!! Göttlich sag ich dir !!! die werde ich jetzt öfter machen , allerdings werde ich mir die Arbeit machen und mir rohe Kidneybohnen kochen. Mir passen die Zusatzstoffe in den Dosen nicht..

    Ich gehemal davon aus das du getrocknetet Kräuter benutzt hast bis auf den Majoran hatte ich nur frische Kräuter und mein Pürierstab war nicht so begeistert von der Aufgabe die er bewältigen sollte :) aber was solls wenn die frische Petersilie zu erkennen ist , ist das ja nicht weiter schlimm ich bin ja allein Esser.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das auch gut, wenn die Lebervurst etwas gröber ist! Aber der Pürierstab hat mit der Masse schon echt zu kämpfen. Und mit den Dosenbohnen stimme ich dir zu. Ich bin nur meisten zu vergesslich/faul mir für diese kleine Menge was vorzubereiten.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen